• Hier findest du uns

    Magazin Zoë – Gesundheit, Freude & Zeitgeist

    Ein Projekt von Unlimited Media
    A-1180 Wien, Salierigasse 26/4

    Zum Newsletter anmelden:

  • Kategorien
  • Archive

1. Forró Festival in Wien

Vom Volkstanz zur Weltmusik

Im Gegensatz zum weltberühmten Samba war Forró außerhalb von Lateinamerika nicht sehr bekannt. Dabei ist dieser sinnliche Paartanz nicht weniger leidenschaftlich oder begeisternd. Ganz im Gegenteil, in Brasilien ist Forró sogar der beliebteste Paartanz überhaupt.

In den letzten Jahren hat sich aber auch in Europa viel in dieser Richtung getan. Internationale Forró-Festivals u.a. in Berlin, Stuttgart, Paris oder Barcelona haben dazu beigetragen. Heuer findet das erste internationale Forró-Festival mit vielen Workshops und Live-Acts auch in Wien statt. Veranstalter des Safonada Forró Festivals Vienna 2019 ist der in Wien lebende brasilianische Musiker Derico Alves.

For all!

Forró ist ein nordbrasilianischer Musikstil mit dazugehörigem Tanz, der im 19. Jahrhundert entstand und für die besondere Volkskultur aus dem Nordosten Brasiliens steht. Typische Instrumente für die Musik sind vor allem ein Akkordeon, eine große Trommel und das Triangel. Der Rhythmus setzt sich aus einer eigenen Mischung aus afrikanischen und europäischen (portugiesischen) Einflüssen zusammen. Mit der Zeit entstanden etliche verschiedene regionale Forró-Stile wie Baião, Xote, Xaxado, Arrasta-pé, Coco, Quadrilhas juninas und Vanerão.

Bild: Derico Alves (Bild oben). Video: Derico Alves live bei einer Forró-Party in Wien im Fania live

 

Für alle!

Der Ursprung des Wortes „forró“ ist nicht ganz klar, da es zwei Meinungen dazu gibt. Eine These ist, dass Forró aus dem afrikanischen „forrobodó“ stammt (forrobodó bedeutet soviel wie Fest, Vergnügen oder Durcheinander). Die zweite Theorie ist, dass der Begriff aus dem Englischem „for all“ entstanden ist. Diese These stützt sich auf die Festivitäten, die von US-amerikanischen Firmen, die Feste für ihre Arbeiter und für das Volk veranstaltet wurden – und eben „für alle“ waren.

Aber nicht nur die Musik, auch der Tanzstil des Forrós verändert sich mit der Zeit. Ursprünglich wurde Forró vor allem sehr eng und mit ganz einfachen Schritten getanzt. Als die Musik in den 1990-Jahren in den Großstädten São Paulo und Rio de Janeiro modern wurde, waren es die begeisterten Studenten die mehr Bewegung und komplexe Figuren zu den Grundschritte hinzufügten. Dieser Stil entwickelt sich ständig weiter und fand auch in Europa großen Anklang.

Sanfonada Forró Festivals Vienna 2019
30.5. bis 2.6.2019

Alle Infos über Workshops, Live-Acts und Locations auf:

sanfonadaforrófestival.at

facebook.com/sanfonadaforrofestival

 

ads
  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Lügenmädchen

Lügenmädchen

Dr. Stella Davis lebt völlig zurückgezogen in einem luxuriösen, einsam gelegenen Haus in der ...

eco-rapper

15jähriger Eco-Rapper gründet „Earth Guardians“

„Eco-Rapper“ und Umweltaktivist Xiuhtezcatl Martinez ist erst 15 und will bereits mit seiner Organisation ...

Birke

Die weiße Göttin: Birke

Mit ihrem weißen Stamm und den zarten Blättern ist die Birke eine Aristokratin 
unter ...