• Hier findest du uns

    Magazin Zoë – Gesundheit, Freude & Zeitgeist

    Ein Projekt von Unlimited Media
    A-1180 Wien, Salierigasse 26/4

    Zum Newsletter anmelden:

  • Kategorien
  • Archive
HCG-Diät

Schlank mit der HCG-Diät?

Abnehmen so leicht und einfach wie möglich, das klingt wunderbar und ist ein Wunsch, den viele Menschen hegen. Deshalb ist der Markt überschwemmt mit Wunderdiäten, Konzepten, Produkten, Pillen und Pülverchen, die alles Mögliche versprechen und auch kosten. Eine neue Idee, die in den letzten Jahren an Bedeutung zugenommen hat, ist „Abnehmen mit Homöopathie“. Auf etlichen Internetseiten tummeln sich mehr oder weniger qualitativ gute Tipps zur Selbstmedikation.

Zusätzlich setzen immer mehr Diätkonzepte und Kuren speziell auf die homöopathische Wirkung des HCG-Hormons. Dieses Hormon produzieren von Natur aus schwangere Frauen, um das Embryo vor Unterversorgung zu schützen. In homöopathischer Form soll es nun Übergewichtigen helfen, Fett an Bauch, Bein und Po zu verlieren – allerdings bei einer Kalorienaufnahme von nur 500 Kalorien – was eigentlich kein Wunder darstellt … Nun befragten wir klassische Homöopathen nach ihrer Meinung und wollten wissen, ob man das HCG-Hormon einfach so bedenkenlos nehmen kann. Eines gleich vorweg: Eine Homöopathie zum Abnehmen gibt es grundsätzlich nicht.

Die umstrittene HCG-Diät gibt es bereits seit den 50er-Jahren als injizierte Hormonspritzen, die das Schwangerenhormon humane Choriongonadotropin (HCG) beinhalten. HCG ist ein Hormon, das bei Frauen in der Schwangerschaft gebildet wird und dazu dient, das ungeborene Kind im Falle einer Unterversorgung mit Nahrung aus den Fettreserven der Mutter zu versorgen.

Erfinder der HCG-Diät ist Dr. Albert Simeon. Der britische Endokrinologe ging davon aus, dass die Eigenschaft des HCG-Hormons für Diätzwecke genutzt werden kann, d.h. auch auf die Fettreserven übergewichtiger Menschen zurückgreift, wenn der Körper auf eine minimale Kalorienzufuhr von 500 Kalorien täglich reduziert wird.

Vor einigen Jahren entstand die Idee, nur die homöopathische Wirkung des HCG-Hormons zu nutzen. Somit wird bei verschiedenen Stoffwechselkuren gleichfalls zu einer extrem reduzierten Kalorienaufnahme von 500 Kalorien täglich eine homöopathische Dosis von dem Beta-HCG-Hormon ein
fixer Bestandteil des Diätprogramms. Versprochen wird dabei, dass die drei Mal täglich Einnahme der Tropfen bzw. Globuli als Aktivator auf das Hormonsystem wirken und das Fett von dort absaugen, wo man es gerne hätte – z.B. bei Frauen am Bauch, Beinen und Po.

Die vorgeschriebene Dosis ist dabei bei jedem gleich: egal, ob Mann oder Frau, groß oder schwer, alt oder jung, unabhängig von Krankheiten oder Beschwerden etc.. Grund genug, um bei Experten nachzufragen, ob so eine Diät tatsächlich noch dem Sinn der Homoöpathie entspricht.

Ein No-Go in der klassischen Homöopathie

Die befragten Ärzte bzw. Ärztinnen arbeiten mit klassischer Homöopathie und hatten unisono noch nie von der HCG-Diät gehört oder je mit dem HCG-Hormon gearbeitet. Sie waren sich alle einig, dass Abnehmen mit Homöopathie im klassischen Sinn nicht möglich ist. „Das Wissen der klassischen Homöopathie beruht vor allem auf Arzneimittelprüfungen,“ erklärt Dr. Maria Pertiller, Ärztin für Allgemeinmedizin und Homöopathie das Grundprinzip. „Gleiches wird mit Gleichem behandelt. Ein gesunder Mensch bekommt ein homöopathisches Arzneimittel und dann wird beobachtet, welche Beschwerden es verursacht.

Wenn ein anderer Patient genau diese Beschwerden hat, bekommt er dieses Mittel. Denn, das was ein Mittel bei einem Gesunden auslösen kann, kann bei einem Erkrankten zur Gesundung helfen. Es wird Gleiches mit Gleichem behandelt. Wenn man also einem gesunden Menschen in homöopathischer Form das HCG-Hormon gibt, ist es eigentlich wie eine Arzneimittelprüfung. Man sieht, welche Beschwerden es verursachen kann.“ Maria Pertiller blickt auf eine Erfahrung von 25 Jahren zurück, in der sie vor allem mit Frauen und Kindern arbeitete. Zudem hält sie als Expertin auch Vorträge zum Thema gesunde Ernährung.

Facharzt zweifelt

Dr. Wolfgang Jezek, Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapeutische Medizin, sieht das ähnlich wie sie: „Zum Abnehmen mit HCG kann ich nichts sagen, weil ich die Arznei nicht kenne und auch nicht weiß, ob sie eine geprüfte Substanz darstellt. Wenn sie nicht geprüft ist, ist die Anwendung reine Spekulation. Da es sich um ein zentrales Hormon des Körpers handelt, würde ich bei Selbstmedikation noch mehr die Finger davon lassen. Eine Homöopathie zum Abnehmen gibt es grundsätzlich nicht.

Wenn sich während der Behandlung mit Homöopathie aufgrund konkreter Beschwerden eine Gewichtsreduktion ergibt, ist es umso besser. Das Thema Übergewicht wird in der Behandlung natürlich angesprochen und medizinisch in der üblichen Weise angegangen. Begleitmedikation mit Homöopathie beim Abnehmen gehört – wenn überhaupt sinnvoll – in die Hände eines erfahrenen Arztes.“ Weiters warnt der Experte vor Selbstmedikation und Halbwissen aus dem Internet. „Mit aus dem Internet gesuchten Mitteln geht der individuelle Effekt verloren. Auch können die Mittel, vor allem in den in den diversen Artikeln angeführten niedrigen Potenzen, deutliche Eigeneffekte erzielen, die wir in der Homöopathie als Arzneimittelprüfung bezeichnen.“

Auch Studien sagen Nein

Ein interessanter Aspekt ist, dass Ärzte, die die HCG-Hormondiät mit echten Hormonspritzen durchführen, den Standpunkt vertreten, dass eine homöopathische Wirkung gar nicht sein kann. Grund: Dieses Hormon wird im Magen verdaut. Man muss es injizieren, damit es wirksam im Körper sein kann. Dazu abschließend noch interessante Studienergebnisse. Diese haben nämlich gezeigt, dass HCG nicht in der Lage ist, Fett abzubauen oder das Hungergefühl zu unterdrücken. Die Gewichtsabnahme hängt bei der HCG-Diät allein mit der stark reduzierten Energieaufnahme zusammen. Der Schweizer Arzt für Sport- und Ernährungsmedizin Dr. med. Torsten Albers hat einen sehr interessanten Artikel mit viel Literaturhinweisen und Studien zu dem Thema auf seiner Seite. (Hier geht es direkt zu seinem Artikel: www.albers-concepts.com/hcg-diaet-stoffwechselkur).

Fazit: Stoffwechseldiäten – von der Stoffwechselkur angefangen, über low-carb bis Metabolic Balance oder Paleo, sind eine sinnvolle Ernährungsumstellung für viele Menschen und haben durchaus ihre Berechtigung. Der Sinn der zusätzlichen Einnahme vom homöopathischem HCG-Hormon bleibt jedoch in Frage gestellt.

Weitere Links:
21tage-stoffwechselkur.de
lowcarb-ernaehrung.info
paleo360.de/paleo-diaet-pro-und-contra
metabolic-balance.com

 

Magazin Zoë 05/16

ads
  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Naturhaarfarben

Naturhaarfarben: Trügerisch schön gefärbt

Nachdem das Konsumbewusstsein in der Bevölkerung zunimmt und natürliche Produkte voll im Trend liegen, ...

pollenallergie

Pollenallergie & Prävention

Heuschnupfen und seine Folgeerscheinungen Wer unter Heuschnupfen leidet, hat in der Pollenflugzeit meist unangenehme ...

Zoë 10/18

Gesund sein ist alles!

Zoë 10/18 – die neue Ausgabe ist da! Gesundheit hat in unserer Gesellschaft einen ...