• Hier findest du uns

    Magazin Zoë – Gesundheit, Freude & Zeitgeist

    Ein Projekt von Unlimited Media
    A-1180 Wien, Salierigasse 26/4

    Zum Newsletter anmelden:

  • Kategorien
  • Archive
NADA-Akupunktur bei Sucht und Traumen

NADA-Akupunktur: Hilfe bei Sucht oder Traumen

Ob Nikotin-, Alkohol- oder Drogensucht, psychischer Missbrauch oder andere tiefe traumatische Erlebnisse: Die NADA-Akupunktur hat sich in der westlichen Welt zu einer beliebten komplementären Therapie in diesen Bereichen entwickelt. Stationär oder ambulant wird sie in Psychiatrischen Kliniken, Psychosozialen Diensten sowie Einrichtungen der Drogenberatung und -therapie äußerst erfolgreich eingesetzt. Sogar bei Säuglingen, deren Mütter in der Schwangerschaft einen Drogenabusus betrieben oder unter Substitutionstherapie standen, zeigte diese Methode eine sehr hohe Wirkung.

Im Gegensatz zur klassischen Akupunktur, die stets individuell auf die persönlichen Befindlichkeiten des jeweiligen Menschen abgestimmt ist, hat die NADA-Akupunktur eine bestimmte fixe Anwendungstechnik. Es werden immer die gleichen fünf Punkte am Ohr stimuliert – und dies in Form einer Gruppentherapie.

Die positive Wirkung einer speziellen Ohr-Akupunktur-Technik bei Abhängigkeitserkrankungen wurde erstmals 1973 von Dr. Wen und Dr. Cheung in Hongkong beschrieben. Dabei stand die Suchtproblematik damals nicht vordergründig im Interesse der beiden Neurochirurgen. Sie wollten vor allem die Atemfunktion ihrer Patienten nach Operationen verbessern.

Als erfreulichen Nebeneffekt der Akupunktierung an fünf bestimmten Ohrpunkten verringerte sich jedoch auch deutlich das Suchtverlangen (Craving) sowie die vegetative Entzugssymptomatik. In den 1980er-Jahren ging der Psychiater Dr. Michael Smith schließlich am Lincoln Recovery Center in New York dieser speziellen Methode nach entwickelte diese mit seinem Team weiter. Unter dem Namen NADA-Akupunktur – NADA steht für die 1985 gegründete National Acupuncture Detoxification Association – blickt man heute auf jahrzehntelange erfolgreiche Erfahrung zurück.

DDr. Thomas Ots, Obmann NADA-Akupunktur Austria, und Wolfgang Raith erklärten beim Allgemeinmedizinkongress letzten Herbst in Graz, warum die NADA-Akupunktur ihrer Ansicht nach vor allem so erfolgreich bei Sucht- und psychischen Erkrankungen ist.

NADA-Akupunktur: Nur fünf Ohrpunkte

Die NADA-Akupunktur unterscheidet sich zur klassischen Akupunktur in einigen wichtigen Punkten. Während die klassische Akupunktur eine individuelle Diagnostik erfordert, ist die NADA-Akupunktur Diagnose- und Suchtstoff-unspezifisch und wird ausschließlich in Gruppentherapie vorgenommen.

Der Faktor, dass die NADA-Therapie eine Gruppentherapie ist, ist besonders wichtig für abhängige Patienten – die Gruppe unterstützt und hilft gegen vorzeitiges Aufgeben, da die vegetativen Symptome und das Suchtverlangen in der Regel durch NADA gemildert, aber nicht gänzlich aufgehoben werden.

Ein weiteres Element der Therapiewirkung ist die Non-Verbalität und Niederschwelligkeit: Alle Menschen werden akzeptiert, niemand wird nach seiner Abhängigkeit oder nach seiner Diagnose befragt. Außerdem ist natürlich Freiwilligkeit immer die beste Voraussetzung für einen Therapieerfolg. Niemand wird zur Ohr-Akupunktur gezwungen und alle werden angenommen. Patienten können bei Wunsch erst einmal an Gruppensitzungen teilnehmen, ohne Akupunktur.

Akupunktur oder Akupressur

Ängstliche Personen können mit nur einer Nadel beidseits beginnen oder sich für die NADA-Akupressur mit Magnetpflastern entscheiden. Auch können Patienten selber bestimmen, wie lange sie an der Therapiesitzung teilnehmen wollen.

Zunehmend häufiger als in der Therapie von Abhängigkeitserkrankungen wird das NADA-Protokoll in den letzten Jahren in der Therapie allgemein-psychiatrischer und traumatisierter Patienten als komplementäre Therapieform eingesetzt. Über die direkte Beeinflussung der inneren Organe wie Leber, Lunge und Niere hinaus hilft das NADA-Protokoll Patienten darin, Selbstvertrauen und innere Festigkeit zu erlangen bzw. überhaupt fähig und willens zu sein, sich auf einen psychotherapeutischen Prozess einzulassen. Grundlage dieses Prozesses ist eine durch die Akupunktierung angestoßene eigenleibliche Selbsterfahrung des Sich-wieder-Spürens, der „Wiederbeleibung“.

Die Patienten bzw. Klienten werden gebeten, während der Therapie-Gruppensitzung möglichst nicht zu sprechen oder sich nicht durch andere Tätigkeiten ablenken. Denn die Nadeln und die Gesamtsituation soll auf sie wirken. Viele Patienten beschreiben, dass sie sich während der Therapie angenehm entspannt gefühlt haben, gleichzeitig aber auch wacher als sonst.

 

 

Infos zur Nada-Akupunktur:

Nach den USA ist die NADA Deutschland die größte Organisation mit vielen tausend ausgebildeten NADA-Therapeuten. Gründung der NADA-Akupunktur Austria: 2006.

Infos & Therapeuten im deutschsprachigen Raum:

nada-akupunktur.at
nada-akupunktur.de
nada-acupuncture.ch
acudetox.com

Magazin Zoë 07/17

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *

Ads

You May Also Like

Cannabis auf Rezept

Cannabis auf Rezept

In Österreich sind bereits seit einigen Jahren Präparate auf Cannabisbasis erhältlich und werden auch ...

Buchtipps zu Essen und Ernährung

Bücher rund ums (Nicht-)Essen

Da es in dieser Ausgabe soviel um Essen und Nahrung ging, haben wir hier ...

eisenmangel

Häufig und unterschätzt: 
der Eisenmangel

Eisenmangel ist eine der häufigsten Mangelerscheinungen in Europa. 
Schätzungsweise haben zehn Prozent der Normalbevölkerung zu ...